Skip to main content

Brauchen Westerngitarren einen Verstärker?

Brauchen Westerngitarren einen Verstärker?

Brauchen Westerngitarren einen Verstärker?

Brauchen Westerngitarren einen Verstärker? Ganz klar: Nein! Westerngitarren benötigen grundsätzlich keinen Gitarrenverstärker um einen Klang zu erzeugen.
Der Resonanzkörper mit dem Schallloch genügt vollkommen um einen angenehmen, gut hörbaren Klang zu erzeugen, der auch dann noch durchsetzungsfähig ist wenn man in kleineren Räumen vor Publikum spielt.
Einige Westerngitarren verfügen jedoch über Tonabnehmer und einen Klinkeneingang, dies eröffnet die Möglichkeit das Instrument an einen Verstärker anzuschließen.
Die Gitarre bleibt aber auch weiterhin ohne Verstärker in vollem Umfang spielbar.

Brauchen Westerngitarren einen Verstärker? Nein, aber es ergibt neue Möglichkeiten!

Hat man sich für eine Gitarre mit Tonabnehmern entschieden eröffnen sich viele neue Nutzungsfelder.
So bleibt man weiterhin unabhängig was das Spielen des Instrumentes angeht, hat aber zusätzlich die Möglichkeit den Klang der Gitarre zu verändern oder einfach nur zu verstärken.
Der Gitarrenverstärker bietet einem die Möglichkeit den Sound durch verschiedene Effekte abwechslungsreicher zu gestalten. So kann man die Gitarre „verzerren“, wodurch sie rockiger klingt, der „Hall“ lässt das Volumen des Sounds steigern und imitiert dabei das Spielen in großen Sälen. Dies sollen nur zwei Beispiele sein, denn die Nutzungsmöglichkeiten eines Verstärkers sind so vielseitig wie die Auswahl an Musikrichtungen in einem Fachgeschäft.

Sollte die Wahl, neben der richtigen Gitarre zudem auch auf einen Gitarrenverstärker fallen, sollte man sich folgendes fragen.

  • Ist meine Gitarre kompatibel mit einem Verstärker?
  • Soll dieser nur den Klang verstärken oder auch Effekte bereitstellen?
  • Wieviel möchte ich zusätzlich ausgeben?
  • Welche Musikrichtung spiele ich eigentlich?

Die erste Frage kann man mit „ja“ beantworten, sobald sich ein Tonabnehmer an der Gitarre befindet.
Die meisten Gitarrenverstärker bieten neben den klassischen Einstellmöglichkeiten wie der Lautstärke, die Regulierung der Höhen-, Mitten- und Tiefenklangebene auch die Möglichkeit an, den Klang zu verzerren.

Der Preis

Hier ist die Preisspanne ebenso gewaltig wie bei den Gitarren. Einsteigermodelle fangen bei knapp 100€ an und gehen schnell in den 4-stelligen Bereich sobald man sich bei den namenhaften Herstellern umschaut. Hier entscheidet das eigene Budget.

Die MusikrichtungBrauchen Westerngitarren einen Verstärker?

Die Westerngitarre gilt als klassisches Instrument und wird meist auch so gebraucht. Das heißt: unverzerrt, da der natürliche Klang hoch geschätzt ist.
Trotzdem lassen sich ihr auch sehr rockige Töne entlocken.
Hier entscheidet der Gitarrist was ihm gefällt und man wird um das „Anspielen“ in einem Musikgeschäft nur schwerlich herumkommen.



Ähnliche Beiträge