Skip to main content

Die besten Hersteller von Verstärkern

Um die besten Hersteller von Verstärkern zu finden, sollten einige grundlegende Faktoren bedacht werden. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Marken, die sich bereits seit Jahrzehnten auf die Produktion von Verstärkern fokussieren. Dennoch unterscheiden sich diese hinsichtlich Punkten wie Effekten, Einstellungsmöglichkeiten, Lautstärke, Anwendungsbereich und natürlich auch dem Preis.

besten Hersteller von VerstärkernDie besten Hersteller für Anfänge

Bei Anfängern ist es in der Regel wichtiger, eine gute Gitarre zu haben, als einen guten Verstärker. Das Spielgefühl steht hier gegenüber dem Klang deutlich im Vordergrund. Dennoch muss das nicht heißen, dass zwangsläufig auf Billig-Marken zurückgegriffen werden muss. Empfehlenswert sind zum Beispiel die Hersteller Fame und Harley Benton. Dabei handelt es sich um die Eigenmarken vom Music Store und Thomann. Wichtig ist bei der Herstellung, auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu achten. Einige Verstärker für Westerngitarren sind schon im zweistelligen Bereich käuflich. Die Leistung liegt dabei zwischen 10 und 40 Watt, was für kleine Heim-Sessions in jedem Fall ausreichend ist. Einstellen kann der Gitarrist in jedem Fall die Lautstärke, sowie die Präsenz von Höhen und Tiefen. Oftmals ist auch die Ausgeprägtheit der Mitten stufenlos einstellbar. Besonders empfehlenswerte Modelle sind der Fame Senior Acoustic AC-30R, der rund 30 Watt aufweist. Neben den fundamentalen Einstellungsmöglichkeiten bietet der AC-30R auch einen eingebauten Equalizer und die Effekte Chorus und Delay. Auch der Harley Benton HBAC-20 ist sehr empfehlenswert, da er nicht nur Chorus und Hall, sondern auch einen 3-Band-EQ und einen zusätzlichen Mikrofon-Eingang besitzt. Die Leistung liegt bei 20 Watt.

Die besten Hersteller für Fortgeschrittene

Für Fortgeschrittene eignen sich die Marken Roland oder Behringer besonders gut. Roland Verstärker für Westerngitarren sind vor allem bei Live-Gitarristen sehr beliebt. Zu verdanken ist dies der ausgeklügelten Anti-Feedback-Funktion. Diese bewirkt, dass Griffgeräusche nicht verstärkt und Rauschen nicht durchgelassen wird. Der Roland AC 40 Combo ist ein gutes Beispiel dafür; Dieser 40 Watt starke Akustik-Verstärker bietet einen umfangreichen Equalizer, sowie Einstellmöglichkeiten für Höhen, Mitten und Tiefen. Außerdem kann ein 3-stufiger Chorus, sowie ein stufenloser Reverb zugeschaltet werden. Am AC 40 ist neben dem Klinken-Eingang außerdem ein XLR-Eingang für Mikrofone verbaut, der über einen gesonderten Kanal gesteuert wird. Ein gutes Beispiel für die Qualität von Behringer ist der Behringer ACX450 Acoustic. Dabei handelt es sich um ein 45 Watt starkes Modell, welches vor allem durch die vielen Effekte beeindruckt. Rund 16 Effekte sind frei wählbar und können zudem in ihrer Präsenz geregelt werden. Außerdem ist es möglich, diese über den mitgelieferten Fußschalter ein- und auszuschalten.

Die besten Hersteller im Premium-Segment

Bei professionellen Musikern gelten die Marken Fishman und AER als die besten Hersteller von Verstärkern. Auf nahezu jedem Konzert von großen Bands wird die Westerngitarre in einen Verstärker der genannten Marken eingestöpselt. So ist zum Beispiel beim Fishman Loudbox Performer eine satte, bühnentaugliche Leistung von 180 Watt gegeben. Einstellbar sind dabei rund 16 Effekte, sowie Lautstärke, Gain, Anti-Feedback und ein 5-Band-EQ auf zwei separaten Kanälen. Das Top-Modell bei AER ist hingegen der AER Domino 2A. Dieser Westerngitarren-Verstärker bietet rund 120 Watt und besitzt 24 Regler, die unter anderem für Master, Volume, Equalizer, Gain, Anti-Feedback und zahlreiche Effekte zuständig sind.