Skip to main content

Gibt es Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen?

Gibt es Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen? Nein!

Gibt es Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen? Nein!

Die verschiedenen Bauformen und Materialkombinationen von Westerngitarren sind schier endlos – natürlich könnte dabei auch die Frage aufkommen, ob Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen existieren. Da dies jedoch den straff gespannten Saiten widerspricht, werden solche Bauformen nicht produziert.

Gibt es denn tatsächlich keine Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen?

Da die Saiten einer Gitarre von Brücke bis Sattel komplett gerade verlaufen müssen, ist eine Krümmung des Halses schlichtweg nicht möglich – zumindest nicht entlang der Längs-Achse. Es gibt jedoch Gitarren, dessen Griffbrett leicht gekrümmt ist, nämlich entlang der Quer-Achse. Die Krümmung bzw. Rundung ist dabei nur minimal und mit bloßem Auge nur sehr schwach zu erkennen. Beim Spielgefühl macht dies jedoch einen bemerkbaren Unterschied. Sollten beispielsweise Barré-Akkorde gespielt werden – das heißt, der Zeigefinger der Greifhand drückt sämtliche Saiten gleichzeitig – ist dies erheblich einfacher zu realisieren als bei Gitarren mit flachen Griffbrettern. Auch kann es dadurch allgemein leichter sein, die sehr harten Stahlsaiten richtig abzudrücken. Diese Rundungen entlang der Quer-Achse sind ausschließlich bei E- oder Westerngitarren vorhanden, nicht jedoch bei anderen Modellen, wie etwa Konzertgitarren. Sollte eine Gitarre mit quer gekrümmtem Griffbrett per Kapodaster gespielt werden, muss jedoch ein spezieller Kapodaster extra für diesen Zweck angeschafft werden.
Westerngitarren, dessen Hälse an der Längs-Achse gekrümmt sind, werden jedoch nicht produziert – und vermutlich wird sich dies in der Zukunft auch nicht ändern.

Der Hals meiner Gitarre ist aber entlang der Längs-Achse gekrümmt – wie kann das sein?

Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen

Westerngitarren mit gekrümmten Hälsen, das bedeutet nichts Gutes!

Es kann tatsächlich passieren, dass sich der Hals einer Gitarre auch längs krümmt – dies ist jedoch unbedingt zu vermeiden, da in diesem Fall ein Problem an der Gitarre vorliegt, das im schlimmsten Falle zum Totalschaden führen kann. Solche Krümmungen entstehen, wenn die Saiten einen zu starken Zug auf den Hals ausüben. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn eine Konzertgitarre mit Stahlsaiten bespannt wird. Stahlsaiten haben einen deutlich höheren Zug und können Hälse, die nicht darauf ausgelegt sind, daher über längere Zeit verkrümmen. Auch können solche ungewollten Krümmungen auftreten, wenn eine Billig-Gitarre mit zu starken Saiten bespannt wird. Solche Modelle sind in der Regel aus sehr schlechtem Material verarbeitet, das derartige Kräfte nicht aushalten kann. Für derartige Fälle gibt es jedoch speziell konzipierte Saiten-Sätze, die zwar aus Stahl sind, durch einen leichten Kern jedoch einen geringeren Zug ausüben. Zudem besteht die Gefahr einer Krümmung des Halses, wenn eine schlecht verarbeitete Gitarre starken Wechseltemperaturen ausgesetzt wird. Sofern das Holz nicht hochwertig genug ist – z.B. eine sehr geringe Dichte aufweist und somit leicht krümmbar ist – reagiert es sehr negativ auf Temperaturunterschiede. Es sollte daher vermieden werden, solche Gitarren in der Nähe von Heizungen zu lagern oder bei Minus-Graden im Freien liegen zu lassen.



Ähnliche Beiträge