Skip to main content

Hat das Material des Halses Auswirkungen auf den Ton der Gitarre?

Material des HalsesEine Westerngitarre besteht aus zahlreichen Komponenten – eines der wichtigsten Bestanteile stellt dabei der Hals dar und dadurch spielt auch das Material des Halses einen wichtige Rolle. Über den Hals werden die Saiten gespannt und gegriffen; sprich, ohne einen Hals kann eine Gitarre nicht funktionieren. Gefertigt wird der Hals einer Westerngitarre stets aus Holz. Dabei kann es jedoch einen gravierenden Unterschied hinsichtlich des Klangs und des Spielgefühls machen, wenn ein bestimmtes Holz verwendet wird. Zudem sei erwähnt, dass ein Hals nur selten als Komplettstück angefertigt wird. Stattdessen wird der Basishals seperat vom später aufgeleimten Griffbrett angefertigt, welches meistens aus einem anderen Holz besteht. Eine Vielzahl von Hölzern bieten sich dafür an – und jedes hat einen anderen Klang.

Wie kann die Wahl des Material des Halses einen Unterschied machen?

Die hörbaren Töne einer Westerngitarre entstehen durch Schwingungen. Durch das Anschlagen der Saiten werden Schallwellen freigegeben, welche vom menschlichen Ohr wahrnehmbar sind. Diese Schallwellen werden vom Schallloch „verstärkt“ und vom Rest der Gitarre reflektiert. Ob der Klang dieser Schwingungen nun besonders klar oder eher dumpf reflektiert wird, hängt von der Wahl des Holzes ab. Etwa 75% der Saiten-Länge liegen über dem Hals, weshalb hier besonders starke Relektionen auftreten. Es ist beim Gitarrenbau daher von großer Bedeutung, das richtige Holz für Hals und Griffbrett zu wählen. Vorrangig werden hier harte Hölzer verwendet, wie beispielsweise Ahorn, Mahagoni oder Nato für die Halsbasis, sowie Palisander, Ebenholz oder Richlite für das Griffbrett. Würde ein weicheres Material verwendet werden, bestände die Gefahr, dass die Schwingungen der Saiten vom Holz abgefangen werden. Das senkt nicht nur die Lautstärke, sondern beschränkt zudem den Klang auf eine sehr dumpfe Qualität.

Welche Hölzer werden als Material des Halses benutzt?

Zuerst einmal sollte bedacht werden, dass ein Gitarrenhals aus verschiedenen Teilen besteht. Dazu zählen einerseits der Basishals und andererseits das Griffbrett. Vor allem bei hochwertigen Gitarren werden Basis und Griffbrett seperat angefertigt und montiert, weshalb es keine Seltenheit ist, das dementsprechend auch unterschiedliche Hölzer verwendet werden. Bei günstigen Modellen werden vorrangig die Materialien Nato- oder Ahorn-Holz für den Basishals verwendet, sowie Palisander für das Griffbrett. Da es sich bei diesen Hölzern um recht harte Materialien handelt, ist ein voller Klang stets garantiert. Bei hochwertigen Gitarren von Marken wie Taylor, Gibson, Lakewood oder Martin werden sogar noch deutlich härtere und massivere Hölzer verwendet. Ein häufiges Material für den Bau des Halses ist dabei Mahagoni. Dieses Edel-Holz ist durch seine Härte besonders robust und langlebig, während es zudem einen hervorragenden Klang liefert. Die Griffbretter solcher Premium-Gitarren werden vorrangig aus Ebenholz gefertigt, welches nicht nur den Klang optimiert, sondern auch ein besonders angenehmes und sauberes Spielgefühl bietet. Auch werden einige Griffbretter aus Richlite-Holz konstruiert.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!