Skip to main content

Warum haben Westerngitarren verschieden breite Sättel?

Warum haben Westerngitarren verschieden breite Sättel?Der Sattel einer Gitarre stellt den Übergang zwischen Hals und Kopf dar – aber warum haben Westerngitarren verschieden breite Sättel? Erst einmal mehr zu den Sätteln allgemein: über einen Sattel werden die Saiten drüber gelegt und leicht angewinkelt, ehe sie zur Stimmmechanik verlaufen. Ein Sattel besteht entweder aus Kunststoff oder Knochen, in seltenen Fällen gibt es aber auch Sättel aus Holz oder sogar Metall. Dass Westerngitarren verschieden breite Sättel habe ist darauf zurück zuführen, dass schließlich auch jeder Mensch unterschiedlich breite Hände und Finger hat.

Gibt es Vorteile, wenn Westerngitarren verschieden breite Sättel haben?

Wenn ein Sattel besonders breit gebaut ist, liegen dementsprechend auch Westerngitarren verschieden breite Sätteldie Saiten in einem größeren Abstand zu einander. Dies dient als großer Vorteil für Gitarristen mit großen Händen oder Fingern. Da es bei großen Händen oder Fingern passieren kann, dass die Greifhand ungewollt eine oder mehrere Saiten abdämpft – schlichtweg weil die Saiten zu nah einander liegen – werden von einigen Herstellern auch Gitarren mit besonders breiten Sätteln angeboten. Andererseits gibt es jedoch auch Gitarren mit besonders schmalen Sätteln, die sich vor allem für Leute mit kleinen Händen oder auch Kinder eignen. Mit kleinen Händen ist es oftmals schwierig oder sogar unmöglich, alle Saiten zu erreichen, wenn eine Gitarre mit einem breiten Sattel ausgestattet ist. Daher werden besonders schmale Sättel explizit für Gitarristen mit kleinen Händen und Nachwuchs-Musiker entwickelt. Nachteil ist jedoch, dass die Saiten in diesem Fall sehr nahe bei einander liegen und es passieren kann, dass die Schlaghand auch beim Melodie-Zupfen zu viele Saiten gleichzeitig anschlägt. Dies führt zu ungewollten Tönen.

Sättel bei Shortscale-Modellen

Extra für Kinder oder Gitarristen mit kleinen Händen wurden sogenannte Shortscale-Gitarren entwickelt (von englisch Shortscale = kurzes Maß). Bei diesen ist der Hals kürzer und der Korpus kleiner, damit vor allem Kinder einen leichteren Überblick beim Spielen behalten können. Ebenso ist jedoch der Sattel sehr schmal gebaut. Aufgrund dessen ist ein schmales Maß des Halses möglich, was für Gitarristen mit kurzen Händen sehr vorteilhaft ist. Shortscale Gitarren sollten von Fortgeschrittenen, Semi-Profis oder Experten jedoch aller höchstens als Reisegitarren benutzt werden, wozu sie sich aufgrund ihres kleinen Maßes besonders gut eignen. Für das regelmäßige Spielen – auch im Studio oder auf der Bühne – sind Shortscale-Modelle für Gitarristen mit großen Händen jedoch nicht geeignet. Vor allem aufgrund der großen Finger ist es oftmals nicht möglich, die Saiten präzise zu greifen. Häufig werden daher mehrere Saiten ungewollt gleichzeitig gegriffen oder auch leicht abgedämpft, wodurch ein klarerer Sound verhindert wird.



Ähnliche Beiträge