Skip to main content

Was sind die Nachteile von Stahlsaiten gegenüber Nylonsaiten?

Die Saiten sind ein wichtiger Bestandteil der Gitarre. Durch ihre Nachteile von StahlsaitenSchwingungen entstehen die Schallwellen, welche vom menschlichen Gehör als Töne vernommen werden. Die richtigen Saiten zu wählen ist daher von großer Bedeutung. Bei Konzertgitarren werden stets Nylonsaiten verwendet. Diese besitzen einen Kern aus Nylonfaden oder Seide und sind daher besonders leicht zu spielen. Bei Westerngitarren hingegen werden Stahlsaiten verwendet, welche den klareren, helleren Klang aufweisen, dafür jedoch schwerer zu spielen sind. Unter den vielen Vorteilen von Stahlsaiten ist dies jedoch nicht der einzige Nachteil.

Nachteile von Stahlsaiten hinsichtlich des Spielgefühls

Da die Saiten einer jeden Gitarre einige Millimeter Abstand zum Griffbrett aufweisen, ist oft eine hohe Kraft der Finger notwendig, um diese zu greifen. Bei Stahlsaiten kann es daher häufig vorkommen, dass Druckstellen an den Fingern entstehen, welche unter Umständen sogar schmerzen können. Bei Nylonsaiten wiederum wird diese Gefahr minimiert. Durch die wesentlich weicheren Saiten, die zudem weniger Spannungskraft besitzen, ist es möglich, mit nur wenig Kraft Gitarre zu spielen. Auch für die Schlaghand macht die Besaitung einen Unterschied: Während Stahlsaiten sehr hart sind und daher meist mit Plektrum gespielt werden, können Nylonsaiten sogar mit den Fingern angeschlagen werden. Vor allem für Anfänger ist dies ein Vorteil, da dadurch ein intensiveres Gefühl für das Verhalten der Saiten entwickelt wird, als beim Spielen mit Plektrum.

Nachteile von Stahlsaiten hinsichtlich des Klangs

Der Klang von Stahlsaiten ist sehr klar, was vor allem beim Spielen von Akkorden sehr vorteilhaft ist. Sofern Melodien oder einzelne Töne gespielt werden, ist die enorme Nachteile von StahlsaitenPräsenz der Höhen jedoch weniger wünschenswert. Hier wird daher eher zu Nylonsaiten gegriffen, welche die Tiefen oder Mitten hervorheben und sich somit besser für Melodien eignen. Auch für Fingerpicker sind Nylonsaiten meist die bessere Wahl. Einerseits, weil vor allem für ruhige, romantische Fingerpicking-Songs weiche Saiten von Vorteil sind und andererseits, weil Nylonsaiten besser mit den Fingern angeschlagen werden können.

Technische Nachteile von Stahlsaiten

Ein weiterer Nachteil ist zudem die besonders hohe Spannungskraft von Stahlsaiten. Sämtliche Formen von Saiten müssen stets auf Spannung stehen, um gespielt zu werden. Wenn beispielsweise die E-Saite einer Westerngitarre gestimmt wird, entsteht dabei eine deutlich höhere Zugkraft als bei exakt dem selben Ton auf einer Konzertgitarre mit Nylonsaiten. Aufgrund dieser Zugkraft sind Westerngitarren häufig weniger langlebig, da permanent eine hohe Last auf den Hals ausgeübt wird – vor allem bei „Billig-Gitarren“ kann dies fatal sein. Außerdem nutzen Stahlsaiten deutlich stärker ab und sind zudem etwas teurer als Nylonsaiten. Während ein günstiger Satz Nylonsaiten schon für 5€ erwerblich ist, muss für ein Satz Stahlsaiten etwa das Doppelte gezahlt werden.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!