Die Westerngitarre

Die Westerngitarre ist eine moderne Form der Akustikgitarre und ist auch unter dem Namen Folk – oder Stahlsaitengitarre bekannt  Sie ist eine sehr beliebte Rhythmusgitarre und aus diesem Grund unter Gitarrenspieler weit verbreitet. Westerngitarren verfügen über ein paar spezielle Merkmale, die sie von anderen Akustikgitarren, und im Besonderen auch Konzertgitarren, abgrenzen und sie für jeden Gitarristen, Anfänger oder Fortgeschrittenen, interessant machen.  Die folgenden Seiten werden Ihnen dabei helfen sich vollständig über die Westerngitarre und ihre Besonderheiten zu informieren und Ihnen alle Informationen bieten, die sie für den Kauf einer Westerngitarre brauchen.

Nahaufnahme einer Westerngitarre: Korpus und Saiten

Nahaufnahme einer Westerngitarre

 

Besonderheiten der Westerngitarre

Der Korpus einer Westerngitarre ist in den meisten Fällen größer als der von anderen Gitarren, wie zum Beispiel der Konzertgitarre. Ihr Korpus ist gänzlich hohl und aus Holz gefertigt, wobei für die Oberfläche meistens Zedern –oder Fichtenholz verwendet wird.  Man unterscheidet zwischen  verschiedenen Korpusformen:  Jumbo, Dreadnought, Grand Auditurium, Auditorium und Parlour. Dazu gibt es noch die  besondere Bauart des Cutaway, die durch die zusätzliche Einbuchtung im Körper interessant wird, da sie es ermöglich höhere Lagen leichter zu bespielen. Die Westerngitarre verfügt über 6, 7 oder auch 12 Saiten. Auch die Saiten unterscheiden sich zu denen konventioneller Gitarren, die mit Nylonsaiten bespannt sind,  da sie oft aus Stahl gefertigt sind. Dies bringt ihnen auch die englische Bezeichnung „steel-string  acoustic guitar“ ein. Die Westerngitarre ist durch die Bespannung mit Stahlsaiten in der Lage einen sehr hellen und kraftvollen Ton zu erzeugen. Ihr klarer Klang eignet sich dadurch besonders gut für alle populären Musikstile.  Auch gilt sie als Vorreiter der elektrischen Gitarre und kann durch technisches Zubehör, wie den Tonabnehmer, zu einer elektroakustischen Westerngitarre umgewandelt werden.

Spielen der Westerngitarre und greifen von Akkorden

Spielen der Westerngitarre

Spielen der Westerngitarre

Im Gegensatz zu Gitarren, die mit Nylonsaiten bespannt sind, muss bei einer Westerngitarre beachtet werden, dass die Stahlsaiten anders bespielt werden müssen. Dies kann gerade für Anfänger von Vorteil, aber auch Nachteil, sein. Auf der einen Seite sind die Stahlsaiten leichter zu greifen, auf der anderen Seite muss oft auf ein Plektrum zurückgegriffen werden, da Fingernägel und Fingerkuppen schnell leiden. Der Vergleich von Konzertgitarre und Westerngitarre verdeutlicht die jeweiligen Vor-und Nachteile in der Spielpraxis und hilft Ihnen hoffentlich noch genauer eine für Sie passende Gitarre auszusuchen, damit die Entscheidung eine Westerngitarre zu kaufen nicht bereut wird.

 

Die beste Westerngitarre für Sie

Westerngitarren werden von einer Vielzahl von Anbietern produziert.  Testberichte bieten einen guten Überblick über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Marken. Pauschale Empfehlungen lassen sich jedoch nicht so einfach aussprechen, da jeder Spieler individuelle Ansprüche an seine Gitarre hat. Es ist jedoch von Vorteil sich einen kleinen Überblick über die speziellen Eigenschaften der verschiedenen Westerngitarren,  von Yamaha bis Ibanez,  zu verschaffen um die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Wir haben deshalb versucht die Vorteile der jeweiligen Produzente  etwas näher für Sie zu beleuchten und es Ihnen so zu erleichtern die beste Westerngitarre für sich herauszusuchen.

Foto 1: D7INAMI7S/Shutterstock.com , Foto 2: Vitaly M /shuttersock.com


Die Westerngitarre gehört zu den Akustikgitarren, bei denen der Ton ohne Hilfe von Verstärkern erzeugt wird. Alleine durch Zupfen der Saiten auf dem Griffbrett werden, durch den Klangkörper des Korpus, Töne erzeugt. Entscheidend für die Klangqualität ist dabei das Material. Besonders gute Westerngitarren werden aus Rosenholz oder Mahagoni gefertigt. Je nachdem welches Holz in der Decke der akustischen Westerngitarre verwendet wird, desto sanfter oder auch härter klingen die Töne.

Tonabnehmer und Cutaway: die Besonderheiten der Westerngitarre

Die Westerngitarre ist vor allem aufgrund ihrer Sonderstellung unter den Akustikgitarren so interessant. Statt Nylonsaiten verfügt die Westerngitarre über Stahlsaiten, die mithilfe eines Plektrums gezupft werden können. Auch ihr Korpus, der klassischerweise in der Dreadnought-Form produziert wird, erinnert an die E-Gitarre. Dazu gesellt sich noch der charakteristische Ausschnitt am Korpus der Gitarre, der sogenannte Cutaway, der das Griffbrett leichter zugänglich macht. Kein Wunder, dass ein Großteil der modernen akustischen Westerngitarren auch mit einem Tonabnehmer ausgestattet ist, der die Tonerzeugung in elektrische Wechselspannung umwandeln kann. Die Westerngitarre stellt also die Verbindung von Akustikgitarre und E-Gitarre dar.

Das Material: Rosenholz oder doch lieber Mahagoni?

Um sich im schier unglaublichen Angebot an Gitarren zu Recht zu finden, bedarf es ausreichenden Informationen. Natürlich lässt sich auch einfach irgendeine Westerngitarre kaufen, jedoch ist es angebracht vor der Kaufentscheidung genau zu wissen was Cutaway, Griffbrett, Zargen, Dreadnought oder Bünde eigentlich wirklich bedeuten. Darüber hinaus werden Westerngitarren mit einer unterschiedlichen Anzahl von Saiten, sowie Zargen zum Kauf angeboten. Auch sollten die jeweiligen Vor- und Nachteile des verwendeten Holzes bekannt sein. Denn ob es sich bei der Gitarre um eine Modelle aus Rosenholz, Mahagoni oder Fichte handelt, hat nicht nur Auswirkungen auf die Optik.

Die Suche nach der richtigen Westerngitarre

Die Redaktion von westerngitarre.net hat es sich zur Aufgabe gemacht Ihnen alle nötigen Informationen rund um das Thema Westerngitarre zu liefern, damit Einsteiger wissen welches Modell sie kaufen sollen und erfahren Gitarrenspieler mehr Hintergrundinformationen erhalten. Zu diesem Zweck werden auf unserem Portal auch die Merkmale und das Angebot verschiedener Marken, wie Yamaha oder Ibanez, unabhängig vorgestellt. Nur so können Sie bei Ihrer Suche nach der passenden Gitarre entscheiden welcher Artikel für Sie in Frage kommt. Auch stellen wir Ihnen den Unterschied zwischen einer Konzertgitarre und einer Westerngitarre etwas genauer vor, denn trotz der ähnlichen Bauweise unterscheiden sich beide Modelle, aufgrund der verschiedenen Ausführung der Saiten in ihrer Akustik.

Eine Westerngitarre kaufen: Informationen über Zubehör und Artikel

Um den Kauf der Westerngitarre hinterher nicht zu bereuen, ist es angebracht ein auf Gitarren spezialisiertes Musikhaus aufzusuchen und die jeweiligen Griffbretter der verschiedenen Modelle selber auszutesten. Zum Zubehör, wie einer passenden Tasche oder einem Gurt, finden Sie darüber hinaus bei uns alle notwendigen Informationen, damit Sie fundiert beurteilen können welche Artikel sich zu kaufen lohnen. Denn auch auf ebay gibt es zum Beispiel eine große Auswahl an Artikeln im Bereich der Westerngitarren. Dabei ist es ratsam auf die einzelnen Kategorien zu achten und über ausreichende Informationen zum Material der Gitarren zu verfügen.

Wir hoffen, dass unsere Seite Sie bei der Suche nach der passenden Westerngitarre unterstützt und Sie sich zukünftig im Wirrwarr der angebotenen Artikel und Kategorien zu Recht finden werden.